Vermischtes

Leukämie bei Arafat immer wahrscheinlicher

Nach anfänglichen Dementis scheinen sich nun doch Vermutungen zu bewahrheiten, dass Palästinenserführer Jassir Arafat an Blutkrebs leidet. Spezialisten in Paris sagten, die Wahrscheinlichkeit von Leukämie sei hoch.

Bislang hatten palästinensische Politiker alle Spekulationen um eine Lekämie-Erkrankung Arafats zurückgewiesen. Nach den ersten Untersuchungen in Paris scheinen sich die Befürchtungen nun aber doch zu bestätigen.

Spezialisten im Percy-Armee-Lehrkrankenhaus bei Paris hatten bei Arafat einen gefährlichen Mangel an Thrombozyten festgestellt. Diese Blutplättchen sind für die Blutgerinnung verantwortlich, ein niedriger Thrombozytenwert kann ein Hinweis auf Leukämie oder andere Krebsarten sein.

Quelle: http://www.ftd.de/pw/in/1099117000471.html?nv=cpm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.