Politik

Tony Blair steht kurz vor der Ablösung

Nicht nur US-Präsident George W. Bush steht angesichts seiner Irak-Politik unter politischem Beschuss. Auch der britische Premierminister Tony Blair sieht sich immer stärkerer Kritik ausgesetzt.

Der Stellvertreter des britischen Premiers, John Prescott, sagte in einem Interview mit der Londoner “Times”, dass das Kabinett bereits über einen möglichen Nachfolger für Blair diskutiere: “Ja. Man spricht und diskutiert darüber – jeder britische Premierminister tritt schließlich einmal ab.” Geoff Hoon (Verteidigungsminister) meinte hingegen, dass Blair die Krise durchstehen würde. Auch Jack Straw (Außenminister) dementierte Regierungsänderungen. Es würde derzeit keine Personaländerung in Blairs Partei geben.

Die Zeitung übertitelte das Interview mit “Das Rennen um Blairs Krone läuft”, Prescott wies dies jedoch zurück: “Natürlich gibt es Spekulationen über die Führung, die Wirklichkeit ist aber, dass es kein Rennen um die Position des Premierministers gibt.”

Die politische Zukunft von Tony Blair scheint davon abzuhängen, wie er sich gegenüber Bush positioniert. Lord Ashley, Parteimitglied der Labour-Partei, meinte dazu in einem Fernsehinterview: “Ich denke, dass es momentan keine Maßnahme gegen Tony Blair geben sollte. Es könnte dazu kommen, wenn er zu sehr an Bush festhält und auf seiner Irak-Politik besteht.”

Folterbefehl direkt von Rumsfeld
Bushs Rüge lässt Rumsfelds Stuhl wackeln

Quelle: http://www.rp-online.de/public/article/nachrichten/politik/ausland/47786

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.