Zu blöd um wahr zu sein

Zu blöd… (8): Das war wohl nichts

Preisfrage: Was ist das?



Genau: Nichts. Und damit handelt es sich um Kunst. Behauptet die Frankfurter Kunsthalle Schirn – und macht aus dem Nichts eine Ausstellung.

Gezeigt werden Installationen, Bilder und Hörstücke, die in zum Teil ironischer Weise mit der Erfahrung von Leere spielen. Die Schau sei ein Wagnis für die Organisatoren und zugleich Anforderung, Aufforderung und auch Zumutung für die Betrachter, sagte Schirn-Direktor Max Hollein bei einer Vorbesichtigung am Dienstag.

(…)

So wird unter anderem ein weißes Blatt Papier ausgestellt, das der Künstler Tom Friedman über fünf Jahre eintausend Stunden nur angestarrt hat.

Glaube, das mit der Zumutung sieht dieser Besucher genau so. Wie sagte der italienische Autor Curzio Malaparte: „Manche Menschen tun nichts – aber sie tun es auf eine faszinierende Weise.“

Aber mal im Ernst: Wer aus Nichts Kunst macht, der kann doch auch aus Scheiße Gold machen, oder?

Hinweis: Mein Kunstwerk oben unterliegt übrigens dem Creative Commons Deed 🙂

Hintergrund

Auf der Suche nach den Gerüchten und Spekulationen des Tages geht uns hier auch eine beachtliche Menge des ganz normalen Wahnsinns ins Netz – sozusagen der mediale Beifang: Berichte, Videos, Ereignisse, Zitate oder Erfindungen, so absurd und kurios, dass sie einfach zu blöd um wahr zu sein sind. Einmal täglich gegen 19 Uhr machen wir daraus die tägliche Ration Blödsinn.

Du weißt etwas, das hier auf keinen Fall fehlen darf? Her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.