Zu blöd um wahr zu sein

Zu blöd… (11): Selbstlos selbstbefriedigen

Selbstlos selbstbefriedigen (Foto: naraosga/stock.xchng)„5 gegen Willi“ spielen, einen von der Palme wedeln, die Anaconda würgen, den Kasper schneuzen, das Kätzchen streicheln – herrlich phantasievolle Umschreibungen für eine weit verbreitete Entspannungsmaßnahme, die am Ende doch nur eines ist: Wichsen. Was dieser Schmuddel-Content auf FACTorFAKE.de verloren hat? Nun, er leitet auf den heutigen Blödsinn des Tages hin, der über die Nachrichtenagentur AFP in Form der folgenden Meldung reinkam:

Erster Wettbewerb zur Selbstbefriedigung in Großbritannien – Teilnehmer des „Masturbathon“ machen’s für einen guten Zweck



Freunde des Solo-Sex treffen sich also, um sich in Gesellschaft einen runterzuholen. Ziemlich paradox.

Der Startschuss für den ersten „Masturbathon“ Großbritanniens soll am 5. August in London gegeben werden, wie die Organisatoren vom Zentrum für Sex und Kultur am Dienstag mitteilten. Bei der Veranstaltung treffen sich hunderte von Männern und Frauen und üben sich gemeinsam in der Kunst der Selbstbefriedigung. Auch den Rekord in Dauer-Masturbation gilt es zu brechen: Er liegt derzeit bei achteinhalb Stunden.

Aua.

Logo Masturbathon (Foto: masturbate-a-thon.com)Startschuss ist gut – wenn der mal nicht ins Auge geht. Brüller. Aber immerhin ist das Gruppen-Onanieren ja für einen guten Zweck, wie der Veranstalter betont. Auch wenn ich bislang ja immer davon ausging, dass jeder beim Wichsen nur Gutes bezwecken will. Aber hier ist der Akt der Selbstbefriedigung wohl eher ein Akt der Selbstlosigkeit. Hatte ich das Wort paradox heute schon in den Mund genommen? Aber vielleicht sollte man ja auch nicht zu hart über den „Masturbathon“ urteilen – endlich mal ein Benefiz-Event, bei dem der Erfolg am Ende klar auf der Hand liegt.

Übrigens: Es ist nur ein Gerücht, dass sich die Gemeinde Wixhausen bereits als Austragungsort für einen deutschen „Masturbathon“ beworben hat.

Hintergrund

Auf der Suche nach den Gerüchten und Spekulationen des Tages geht uns hier auch eine beachtliche Menge des ganz normalen Wahnsinns ins Netz – sozusagen der mediale Beifang: Berichte, Videos, Ereignisse, Zitate oder Erfindungen, so absurd und kurios, dass sie einfach zu blöd um wahr zu sein sind. Einmal täglich gegen 19 Uhr machen wir daraus die tägliche Ration Blödsinn.

Du weißt etwas, das hier auf keinen Fall fehlen darf? Her damit!

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.