Politik

YouTube-Video soll Wahlbetrug in Weißrussland beweisen [UPDATE]

Wahlmanipulation in Weißrussland?Dem Blog Media-Ocean.de wurde von einem Freund aus Weißrussland ein Video zugespielt, das angeblich Manipulationen der Stimmenauszählung bei den Präsidentschaftswahlen in Weißrussland belegen soll. Auf dem Film eines Studenten, der die Wahl in der Hauptstadt Minsk beobachtete, soll zu sehen und zu hören sein, wie ein Wahlhelfer bei der Auszählung plötzlich fragt, „warum Stimmzettel von Kandidat A auch auf dem Stapel mit den Stimmzetteln von Kandidat B liegen“.

Daraufhin werde der Wahlhelfer von einer anderen Person angeschrien, von den Tischen fernzubleiben und keine Fragen mehr zu stellen. Das Amateur-Video soll laut YouTube-Angaben am 19. März 2006 in einem Schul- oder Universitätsgebäude in Minsk (str. Artilleristov, 16 scool â„–74) entstanden sein. Ersten widersprüchlichen Informationen zufolge soll das Video aber bereits bei den „Vorwahlen“ unter Studenten und Soldaten aufgenommen worden sein, die etwa 1-3 Tage vor den Hauptwahlen stattfanden.

Der anonyme Kontakt von Media-Ocean.de kommentiert das Video wie folgt:

Das heißt im Klartext: Lukaschenko hat angeblich mit haushoher Mehrheit bei den Vorwahlen der Studenten und Soldaten gewonnen, was ein Scherz ist. Du bist besser ein Gefängnisinsasse in Deutschland als Soldat in Belarus. Die wählen nicht den Herrn Lukaschenko. Auch die Studis nicht. Die mußten 3 Tage vorher wählen und mußten dann unter Androhung sie würden sonst den Wohnheimsplatz verlieren nach Hause fahren. So hat man gehofft das Studi-Demopotential zu entschärfen. […]

Lukaschenko hatte in den Wahlen laut offiziellem Ergebnis mehr als 80 Prozent der Stimmen auf sich vereint. In der Folge war es zu massiven Protesten durch Anhänger von Oppositionsführer Alexander Milinkewitsch gekommen.

Bislang konnte die Authentizität des Videos noch nicht bestätigt werden. Bei Media-Ocean.de wird derzeit an einer Übersetzung des Videos in die deutsche und englische Sprache gearbeitet. Außerdem versucht man gerade, den Urheber des Videos ausfindig zu machen.

Via Mario Sixtus

[Update 29.03.2006, 21:44 h] Inzwischen liegen Media-Ocean.de Übersetzungen des Videos vor – diesen legen „in Verbindung mit den Szenen im Video den Schluss nahe, dass die Wahlbeobachter ihren Job offenbar ernst genommen haben und den Mut hatten einzugreifen“. Sieht nach Fehlalarm aus.

 Shopping-Tipp:

Weißrußland
Weißrußland

 Shopping-Tipp:

Am Rande Europas?
Am Rande Europas?

2 comments

  1. Pingback: MadS’ Weblog » Wahlbetrug in Weißrussland?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.