Technik

US-Geheimdienst bietet Milliarden für Skype-Hack

Echelon-Lauschsystem (Foto: mellowbox; CC: by-sa)Der amerikanische Nachrichtendienst NSA (National Security Agency) beißt sich offenbar an der Verschlüsselung der VoIP-Telefonate von Skype die Zähne aus: Anonyme Quellen berichten, dass der Geheimdienst einschlägigen Unternehmen mit Erfahrung in Kryptographie eine zehnstellige Summe geboten habe, wenn sie die Kodierung knacken und der Behörde das Abhören von Skype-Telefonaten ermöglichen.
[ad#468×60]
Der Geschäftsführer einer Überwachungsfirma habe auf der Anti-Terror-Messe „Counter Terror Expo“ in London bestätigt, dass US-Behörden sich noch immer die Zähne an der Skype-Verschlüsselung ausbeißen, berichtet das britische IT-Magazin The Register. Zwar sei es der NSA grundsätzlich möglich, die Verschlüsselung zu dekodieren – das würde dem Bericht zufolge aber zu viele Ressourcen binden, zudem sich der Schlüssel bei jedem Update der Skype-Software ändert.

Wirtschaftlicher scheint es daher zu sein, externe Firmen mit dem Entschlüsseln zu beauftragen und dafür sogar einen Milliardenetat zur Verfügung zu stellen. „Ihr bringt uns rein bei Skype und wir machen euch zu einem reichen Unternehmen“, habe die NSA den Industrievertretern zugesichert.

Foto: Bestimmte Rechte vorbehalten.

3 comments

  1. Partnerprogramme

    Haha, das is ja mal genial! Ist der big Brother wohl auf diesem Auge blind!!! 😀

  2. mod_x

    Skype bietet kooperation mit Geheimdiensten an. Man muss da nichts knacken, denn Skype kooperiert bereits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.