Politik

Spanien noch tiefer in der Euro-Misere als Griechenland?

Chief EU observer Veronique De Keyser speaks during a news conference in Khartoum

Nach dem Euro-Desaster um Griechenland bahnt sich für die EU und ihre Gemeinschaftswährung der nächste Tiefschlag an, der nach Lage der Dinge auch der endgültig letzte sein könnte. Eine in Israel erscheinende Tageszeitung will erfahren haben, dass auch Spanien die EU demnächst um ein milliardenschweres Hilfspaket bitten wird. Nun ist es kein Geheimnis, dass sich neben Griechenland und Spanien noch einige weitere EU-Staaten in der Schuldenfalle befinden, so z.B. Italien, Portugal oder auch Irland, dennoch ist die Politik immer noch um Verschleierung und warme Worte bemüht.

Zum Stolperstein, der den Euro endgültig zu Fall bringen könnte, wird den Gerüchten aus Israel zu Folge, dass Spanien nicht weniger als 280 Milliarden Euro von der EU verlangen wird und damit ein Vielfaches der Griechenland-Hilfe. Neue Nahrung erhalten die düsteren Gerüchte um die EU und Spanien von der Börse, wo der Euro im Rekordtempo an Wert verliert. Inzwischen nähert sich der Euro gegenüber dem US-Dollar gefährlich der 1,30-Marke an.

Die Frage scheint also nicht mehr zu sein, wann der Euro zerbricht, sondern nur noch wann dies der Fall sein wird. Da erscheinen auch die Beteuerungen der Politik, die Kredite für Griechenland (und künftig auch Spanien?) seien „absolut sauber und sicher“. So erlaubte sich die BILD-Zeitung in dieser Woche den Spaß, die Abgeordneten des Bundestags, die das Rettungspaket am morgigen Freitag beschließen werden, zu fragen, ob sie auch mit ihren eigenen Diäten für Griechenland bürgen würden. Die „überraschende“ Antwort kann sich wohl jeder denken…

Quelle: http://www.shortnews.de/id/830261/Wirtschaftskrise-Benoetigt-Spanien-280-Milliarden-Euro-als-Rettungspaket

1 comment

  1. Th. Barz

    Spanien hat mittlerweile eine Arbeitslosenquote von mehr als 20%. Die Jugendarbeitslosigkeit ist größer als 40%. Es stehen mehr als 1,5 Millionen Wohnungen leer, der Immobiliensektor ist zusammengebrochen und hat ca. 325 Milliarden Euro Schulden gegenüber Bauträgern und Investoren angehäuft. Spaniens Schulden allein gegenüber der BRD betragen 245 Milliarden Euro. In einem kurzen Satz: Spanien ist PLEITE und auch nicht mehr zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.