Wirtschaft

Sony: Pro verkaufter Playstation 3 nur noch 32 Dollar Verlust?

Playstation 3 Launch And Midnight Sale

Laut einer neuen Analyse der Firma iSuppli sind durch die Designveränderung an der Playstation 3 die Produktionskosten gesunken. Somit liegen die Kosten für die Produktion der Playstation 3 Slim nun deutlich weiter unten als beim Verkaufsstart (23. März 2007) der Playstation 3.
[ad#468×60]Der Produktionspreis für eine Playstation 3 lag bei Verkaufsstart etwa bei 805 Dollar. Da dies als Verkaufspreis jedoch deutlich zu hoch gewesen wäre, setzte man den Verkaufspreis auf 599 Dollar fest. Somit machte Sony daher mit jeder verkauften Konsole einen Verlust von 206 Dollar. Durch einige Designumstellungen und weitere Änderungen an der Konsole ist es Sony gelungen, den Herstellungspreis auf 336 Dollar zu drücken. Mit dem sinkenden Produktionspreis sinkt natürlich auch der Verkaufspreis, welcher heute bei 300 Dollar liegt. Somit würde Sony jetzt nur noch 36 Dollar Verlust pro verkaufte Playstation3 machen. Der Verlust wäre somit insgesamt um 170 Dollar (pro verkaufter Konsole) gesunken.

Wer sich nun fragt, wieso Sony die Konsolen mit Verlust verkauft, muss über das Verkaufsprinzip bei Konsolen aufgeklärt werden. Bei Konsolenherstellern wird nicht nur Geld mit der Konsole selbst verdient, sondern auch mit den Lizenzen für Spiele. So verdient Sony an jedem verkauften Spiel für die PS3 mit. Im Endeffekt ist es daher für Sony lukrativer bei dem Konsolenverkauf Verlust zu machen, damit mehr Menschen diese kaufen, um anschließend bei den Lizenzen deutlich mehr Gewinn zu erzielen.

Quelle:  http://www.eurogamer.de/articles/gerucht-sony-macht-pro-verkaufter-playstation-3-nur-noch-36-dollar-verlust

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.