Technik

Neues Lebenszeichen von Googles GDrive

Google GDrive: Online-Festplatte? (Foto: stock.xchng/Montage: FACTorFAKE.de)Neu sind die Gerüchte um eine „Online-Festplatte“ von Google – also einem virtuellen Speicher, der sich wie eine lokale Festplatte im Desktop-Rechner einbinden lässt – nicht. Schon 2006 berichteten wir über entsprechende Vorzeichen. Nun ist das GDrive getaufte Objekt der Spekulationen wieder aufgetaucht. Möglicherweise noch in diesem Jahr soll es marktreif sein.
[ad#468×60]

Neue Spuren von Google GDrive?Neue Nahrung haben die Spekulationen durch einen Screenshot bekommen, der kürzlich im Forum von MacRumors gepostet wurde. Er zeigt ein Menü aus der Beta-Version für Mac-Rechner von Googles Bildersoftware Picasa. Dort zu sehen: Der Speicherort „Google Web Drive“, auf den offenbar Bilder verschoben werden können.

Die Website TG Daily hält GDrive für eine der mit größter Spannung erwarteten Anwendungen der nächsten Zeit: „GDrive könnte einen gewaltigen Paradigmenwechsel einleiten in der Art und Weise, wie wir mit Computer arbeiten. Und es könnte Google einen Schritt näher an die Enthronisierung von Windows als wichtigste Desktop-Anwendung heranbringen.“

Google GDrive wird dem Vernehmen nach aus zwei Elementen bestehen. Zum einen einem Desktop-Client, der die Synchronisierung von Dateien und Ordnern zwischen der Online-Festplatte GDrive und dem lokalen Rechner ermöglicht sowie den Zugriff auf eigene Inhalte von jedem beliebigen Ort ermöglicht. Zum anderen soll GDrive eng mit anderen Google-Anwendungen wie Google Docs, GMail oder Picasa verzahnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.