Wissenschaft & Forschung

NASA will zweite Erde entdeckt haben

This NASA image taken by the GOES-13 Satellites shows Tropical Storm Nicole (center, bottom) and an extensive of cloud cover extending north into the Mid-Atlantic United States, September 29, 2010. UPI/NOAA/NASA GOES Photo via Newscom

Seit der Mensch Mitte des vergangenen Jahrhunderts damit begonnen hat den Weltraum zu erforschen, umtreibt ihn vor allem eine Frage: Sind wir allein? Die NASA wähnt sich auf der Suche nach einer Antwort auf diese Frage nun einen Schritt weiter, nachdem ihre Forscher mit dem Keck-1-Teleskop einen sehr erdähnlichen Planeten im Sonnensystem „Gliese 581“ ausgemacht haben wollen. Gliese 581g, so der recht schmucklose Namen des Planeten, befindet sich laut NASA in der habitablen Zone dieses Sonnensystems, wodurch Wasser in flüssiger Form zumindest theoretisch vorkommen könnte und damit Leben möglich wäre.

Die von den Forschern der NASA angenommene Temperatur auf Gliese 581g liegt bei minus 12 – 31 °C und wäre damit sogar für menschliches Leben geeignet. Bei aller Euphorie rund um die Entdeckung von Gliese 581g, dem bisher fünften Planeten dieses Sonnensystems, hält die NASA etwaigen Träumereien von einer Expansion im Weltall aber auch einige schlagkräftige Argumente entgegen. Zum Einen sei Gliese 581g rund 20 Lichtjahre von der Erde entfernt und damit nach heutigem Stand der Technik für den Menschen unerreichbar, andererseits habe Gliese 581g je eine Seite, die ständig der Sonne zu- bzw. abgewandt sei.

Das Sonnensystem Gliese 581 und seine Planeten befinden sich den Angaben zufolge im Sternbild der Waage. Bei Gliese 581g soll es sich laut Nasa um den erdähnlichsten der 492 Planeten handeln, die bisher außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt wurden.

Quelle: http://www.faz.net/s/Rub6E2D1F09C983403B8EC7549AB44FA0EF/Doc~E0AA9AEED5CA24BE2A59A45B0E54C2E43~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.