Wissenschaft & Forschung

Mondlandung verbaselt

Hallo, was ist die NASA denn für ein Saustall? Seit Jahren muss sich der Laden mit Verschwörungsfreaks herumplagen, die behaupten, die Mondlandung sei nur eine riesengroße Verarsche gewesen. Und dann verdummbeuteln die Jungs ausgerechnet die Originalaufnahmen der ersten Landung auf dem Mond. Futter für alle Verschwörungstheoretiker, die nun natürlich vermuten, dass die Magnetbänder den allzu neugierigen Blicken der Skeptiker entzogen werden sollten. Damit die nicht die angeblichen Manipulationen nachweisen können.

Der Mond (Foto: stock.xchng)


Rund 700 Kisten mit Aufzeichnungen der Apollo 11-Mission sollen der NASA abhanden gekommen sein. Darunter auch die Bänder mit dem legendären Spruch von Neil Armstrong: „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein großer Schritt für die Menschheit“.

Ein Sprecher der US-Raumfahrtbehörde sagte: „Wir haben sie schon eine Weile nicht gesehen. Wir haben über ein Jahr danach gesucht, aber sie sind nicht aufgetaucht.“ Die Aufnahmen seien in den späten 70er Jahren an die NASA übergeben worden, zuvor waren sie in den amerikanischen Nationalarchiven verwahrt worden. „Wir suchen nach Akten, um zu sehen, wo sie zuletzt waren“, so der NASA-Sprecher.

[Nachtrag 16.08.2006, 11:40 h]
Da fällt mir ein: Hat jemand schon einmal in der riesigen Lagerhalle aus „Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes“ nachgesehen, in der die US-Regierung offenbar alles versteckt, was nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt ist? Da steht ja auch irgendwo noch die verlorene und von Indy wiedergefundene Bundeslade rum…

Geheimes US-Archiv bei Indiana Jones (Foto: Paramount)
Geheimes US-Archiv bei Indiana Jones (Foto: Paramount)

Viel Spaß beim Suchen.

 Shopping-Tipp:

Unternehmen Capricorn
Unternehmen Capricorn

1 comment

  1. Pingback: problematik.net » ordnung ist das halbe leben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.