Technik

„MicroPod“ soll im Apple-Revier wildern

Sieht so Microsofts Micropod aus? (Foto: basictheory via Flickr / Some Rights Reserved)Gerüchte um einen „iPod-Killer“ aus dem Hause Microsoft sind alles andere als neu. Neu ist aber, dass jetzt selbst die renommierte angelsächsische Nachrichtenagentur Reuters in der Gerüchteküche zum Kochlöffel greift. Genau die berichtet aber von Redmonder Plänen, einen mobilen Musik-Player sowie einen eigenen Online-Shop für Musik und Videos auf den Markt zu bringen. Unter der Leitung von Xbox-Projektleiter Robbie Bach solle der von Bloggern bereits „MicroPod“ getaufte Hardware-Mediaplayer in direkte Konkurrenz zu Apples iPod treten, während der zugehörige Online-Shop Steve Jobs‘ iTunes Music Store die Kunden abspenstig machen soll.

Ähnlich wie bei iTunes sollen Medieninhalte im Microsoft-Musikshop einmalig bezahlt und nicht wie etwa bei Napster per Abonnement bezogen werden. Der Shop von Microsoft soll dem Konkurrenten von Apple in Bedienung und Nutzerfreundlichkeit deutlich überlegen sein. Das schreibt Golem.de unter Berufung auf die Nachrichtenagentur. Reuters zitiert eine Quelle, die die Oberfläche bereits gesehen haben soll, mit den Worten: „Sie (Microsoft; Anm. d. Red.) haben wirklich gute Verfahren zum Finden von Musikstücken und für die Community entwickelt.“

Keine Informationen liegen offenbar vor, ob Microsoft beim Vertrieb von Musik und Videos seine Digitale Rechteverwaltung Windows Media DRM einsetzen wird – es dürfte aber stark davon auszugehen sein. Auch über technische Details des „Micropod“ verrät die Reuters-Meldung nichts. Frühere Gerüchte um den „iPod-Killer“ besagten aber, dass der tragbare Mediaplayer sowohl Musikdateien als auch Videos abspielen wird.

(Foto-Hinweis: basictheory via Flickr / Some Rights Reserved)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.