Vermischtes

„Helden“-Tat bei Spiegel Online

Wird bei Spiegel Online neuerdings im Arbeitsvertrag festgeschrieben, dass jeder Autor auch Fan der Deutsch-Popper „Wir sind Helden“ zu sein hat? Heute grinsen mir auf der Spiegel-Homepage nämlich gleich zwei Überschriften entgegen, bei deren Formulierung die Autoren Jonathan Fischer und Almut Steinecke wohl nebenbei durchs Booklet des letzten „Helden“-Albums „Von Hier An Blind“ geblättert haben.

Spiegel Online: Von hier an blind (25.10.2005)

Spiegel Online: In die Jahre gekommen, um zu bleiben (25.10.2005)

Kreativ ist das ja wohl nicht mehr. Oder lauert hier etwa schon der nächste Product-Placement-Skandal?

 Shopping-Tipp:

Von Hier An Blind
Von Hier An Blind

 Shopping-Tipp:

Die Reklamation
Die Reklamation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.