In eigener Sache

Grundseminar FACTorFAKE-spezifische Onomastik

Man sollte sich ja nicht beschweren, sondern dankbar sein, wenn man mit seinem Blog von anderen Blogs verlinkt wird. Bin ich auch, ohne Frage. Trotzdem scheint es mir allmählich an der Zeit, für meine Trackbacker ein Grundseminar in „FACTorFAKE-spezifischer Onomastik“ anzubieten. Die Veranstaltung soll den Teilnehmern das nötige Basiswissen über Bedeutung und Herkunft des Blognamens FACTorFAKE.de vermitteln. Gleichzeitig räumt das Seminar mit den häufigsten Irrtümern bei der Zitation des Namens FACTorFAKE.de auf.

Lektion 1:

Dieses Blog beschäftigt sich mit Gerüchten und Spekulationen, die über die Medien kolportiert werden. Der Name dieses Blogs formuliert daher die Frage nach dem Wahrheitsgehalt dieser Gerüchte, die Frage nach Fact (Fakt, Tatsache) oder Fake (Fälschung, Betrug).

Der korrekte Titel lautet also FACTorFAKE.de.

Lektion 2a:

Häufiges Missverständnis: Durch die URL in zusammengezogener Schreibweise www.factorfake.de (miss)interpretieren viele User den Titel als „Factor Fake“. Grundsätzlich durchaus nachvollziehbar, bedeutet Faktor doch wörtlich „Erzeuger, Hersteller, Schaffer, Schöpfer“ und bezeichnet u.a. „verschiedene Umstände, die ein Ereignis beeinflussen“. Und Fakes könnten durchaus als solche beeinflussenden Umstände angesehen werden.

Trotzdem: Der korrekte Titel lautet FACTorFAKE.de!

Deshalb auch die deutliche Hervorhebung in Logo

FACTorFAKE.de

und unserer Alias-Domain www.fact-or-fake.de.

Lektion 2b:

Während die Schreibweise „Factor Fake“ wie in 2a dargelegt also durchaus noch nachvollziehbar ist, lassen viele meiner Trackbacker allerdings zusätzlich Zweifel an ihrer Lesekompetenz keimen: Nicht nur, dass sie dem verzeihlichen Trugschluss „Factor Fake“ auflaufen – nein, sie ignorieren die Diktatur der URL kaltschnäuzig, indem sie aus dem „c“ auch noch einfach ein „k“ machen und das englische „Factor“ so eigenmächtig als „Faktor“ eindeutschen. Das ist selbst bei tolerantester Betrachtungsweise inakzeptabel und kann nicht geduldet werden!

Darum noch einmal: Der korrekte Titel lautet FACTorFAKE.de!

Danke für die Aufmerksamkeit.

Mit besonderer Empfehlung an Netzeitung, Nelly, Discobeats, u.a.

Lobend erwähnt sei der Sichelputzer, der Lernpotenzial erkennen lässt.

Eine Härtefallregelung gilt derzeit noch für The Exit: Weil Matthias‘ r-Kontingent erschöpft ist, darf er mich erstmal weiter als „FACT of FAKE“ zitieren… 😉

 

4 comments

  1. Mike Schnoor

    Ach sag doch gleich, dass ich mich damals verschrieben habe und dadurch prinzipiell jemand anderes „hochgelobt“ habe 🙂 Um die entsprechende Uhrzeit am Abend bin ich wohl leider ein wenig nachlässig gewesen. Aber mit Brille ließt es sich alles besser – und korregiert ist es jetzt auch!

  2. The Exit

    Aber stell dir vor! Neulich gab es „r“s im Sonderangebot. Da habe ich mir gleich 2 Paletten gekauft. Jetzt klappt es wieder 🙂

  3. roman libbertz

    oder vielleicht einfach mal nicht so wichtig nehmen,ha ha
    gruss aus münchen

  4. FACTorFAKE.de

    Nehm mich nicht wichtig – will doch nur richtig geschrieben werden… *schmoll* 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.