Politik

Email setzt Blair weiter unter Druck

Der Druck auf Tony Blair wächst weiter: Eine jetzt veröffentlichte Email soll angeblich beweisen, dass Englands Premierminister die Überarbeitung und Überdramatisierung des Irak-Dossiers selbst angeordnet hat.

In dem Dossier, das Blair als Rechtfertigung für den gemeinsam mit den USA geführten Angriffskrieg in diesem Frühjahr benutzte, sollten auf Anordnung Blairs auch unzuverlässige Geheimdienstinformationen eingearbeitet werden.

Diese Anweisung gab Blairs Kommunikationschef Alastair Campbell in besagter Email bereits am 5. September 2002. Es sollten Änderungen nach, so wörtlich, „TB’s (Tony Blair’s) Erörterungen“ eingearbeitet werden.

In dem neuen Dossier fand sich daraufhin dann auch der heftig diskutierte Zusatz, der Irak verfüge über Massenvernichtungswaffen, die innerhalb von 45 Minuten einsatzbereit seien.

Quelle: http://www.netzeitung.de/spezial/irak/251389.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.