Politik

Stoiber will Außenminister Fischer beerben

Im Falle eines Wahlsieges der Union bei den vorgezogenen Bundestagswahlen im Herbst möchte Ministerpräsident Edmund Stoiber in die Bundesregierung wechseln. Angeblich wolle der CSU-Politiker das Amt des Außenministers übernehmen.

Stoiber hatte bislang immer gesagt, er wolle erst nach den Wahlen darüber entscheiden, ob er einen Platz in Merkels Kabinett einnehme. Doch wie Bild am Sonntag nun aus der Unionsspitze erfahren haben will, habe der CSU-Chef der Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel „persönlich versprochen, in eine von ihr geführte Bundesregierung zu wechseln“.

In Berlin wolle Stoiber das Außenministerium von Joschka Fischer übernehmen. Gleichzeitig möchte er aber auch Vorsitzender der CSU bleiben. Um in München keine voreilige Debatte um seine Nachfolge als Ministerpräsident auszulösen, halte sich Stoiber seine Entscheidung offiziell aber weiter offen. Ein Sprecher des bayerischen Ministerpräsidenten hat den Bericht der BamS deshalb auch erst einmal erwartungsgemäß dementiert.

Sollten sich die Gerüchte aber bestätigen, dürfte der Union heftige Proteste aus dem Lager des potentiellen Koalitionspartners FDP blühen: Dort hat man sich wohl bereits auf Fraktionschef Wolfgang Gerhardt als Anwärter auf das Amt des Außenministers eingeschossen.

Quelle: http://www.stern.de/politik/deutschland/:Union-Schattenkabinett-Stoiber-Au%DFenminister/542300.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.