Politik

Rüstet sich Israel für Schlag gegen Iran?

Mit einer Bestellung über 100 bunkerbrechende Bomben schürt Israel die Spekulationen über einen geplanten Schlag gegen iranische Atomanlagen.

Geliefert werden die Präzisionsbomben des Typs GBU-28 von den USA, die sich davon offiziell versprechen, „die Sicherheit eines freundlich gesinnten Landes zu verbessern, das eine wichtige Kraft für den wirtschaftlichen Fortschritt im Nahen Osten war und bleiben wird“. Gleichzeitig stütze der Deal „die Außenpolitik und nationale Sicherheit der USA“.

In Israel selbst glauben jedoch Militärexperten, dass dieser Großeinkauf im Wert von 30 Millionen US-Dollar ein Hinweis darauf sein könnte, dass Israel einen Schlag gegen iranische Atomanlagen plant. Hintergrund ist die Befürchtung, dass Teheran ein geheimes Atomprogramm betreibt und an einer eigenen Atombombe forscht.

Israels Ministerpräsident Ariel Scharon hatte vor einiger Zeit angekündigt: „Natürlich ergreifen wir alle Vorsichtsmaßnahmen und Schritte, um uns zu verteidigen.“ Erst vor kurzem hatte er aber auch zugesichert, Israel plane keinen Angriff auf den Iran.

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,353895,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.