Wissenschaft & Forschung

Unsere Erde: Harte Schale, harter Kern?

Eine Frage, die die Menschheit schon seit Hunderten von Jahren beschäftigt. Wie sieht es im Inneren unseres Planeten aus? Nun soll es neue Hinweise geben, dass der Erdkern tatsächlich fest ist.

Die Vermutung besteht schon ewig, dass unsere Erde in ihrem Innersten aus einem harten Kern besteht, aber Beweise blieben bislang immer aus. Ein internationales Forscherteam, darunter Geologen der University of California, haben nun einen neuen vielversprechenden Anlauf gestartet, um neue Hinweise zu bekommen.

Das Team um Aimin Cao untersuchte 20 Erdbeben im Südpazifik, die sich zwischen 1980 und 1999 ereignet hatten. Dazu wurden die zugehörigen Messungen des sogenannten Gräfenberg-Array – ein Netz seismischer Stationen rund um Erlangen – systematisch ausgewertet: Hier aufgezeichnete Erdstöße, die ihren Ursprung im Südpazifik hatten, mussten zwangsläufig den Erdkern durchqueren.

Die Forscher verglichen die Aufzeichnungsdaten aus Erlangen mit den Werten, die ein theoretisches Modell unter Annahme eines festen Kerns ergeben hatten. Ergebnis: Zahlreiche Übereinstimmungen deuten stark darauf hin, dass der Erdkern tatsächlich aus starrer Masse besteht.

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,351338,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.