Vermischtes

Levke-Mörder will 6 weitere getötet haben

Marc Hoffmann, der Mörder von Levke und Felix, soll einem Mithäftling anvertraut haben, noch sechs weitere Morde begangen zu haben. Zwei der Opfer sollen ebenfalls Kinder gewesen sein. Damit wäre Hoffmann einer der schlimmsten Serientäter der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Bislang konnten polizeiliche Ermittlungen weder bestätigen, dass der 31-Jährige vor seinem Mithäftling nur prahlen wollte, noch dass er tatsächlich insgesamt acht Morde verübt hat. „Aber es gibt keinen Grund zu sagen, dass es eine große Luftblase ist“, so ein Sprecher der Sonderkommission Levke.

Bereits im Dezember soll Hoffmann einem Zeitungsbericht zufolge von weiteren Morden an zwei Kindern aus Ostdeutschland, zwei Anhalterinnen und zwei weiteren Frauen erzählt haben.

In Bremerhaven wird seit Dienstag ein an ein Gewerbegebiet grenzendes Areal von Hundertschaften durchkämmt. Gesucht wird anscheinend nach einer der Anhalterinnen, die Hinweisen nach in einem Erdgrab verscharrt worden sein soll. Laut ARD „Brisant“ sollen die Beamten dabei Kleidungsstücke, Schuhe und möglicherweise einen Ring gefunden haben. Eine Leiche wurde bislang aber nicht entdeckt.

Quelle: http://www.welt.de/data/2005/03/23/614948.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.