Vermischtes

Lady Dis Unfalltod: Schuld war Autopanne

Kürzlich veröffentlichte Dokumente sollen belegen, dass Prinzession Diana und ihr Geliebter nur deshalb in das Auto des betrunkenen Chauffeurs Henri Paul stiegen, weil ihr eigentlicher Wagen eine Panne hatte. Dianas Tod könnte demnach das fatale Resultat eines tragischen Zufalls sein.

Musste Diana nur wegen einer Autopanne sterben? Das ist die Frage, die sich nun viele Menschen stellen. Angeblich sollen Dokumente besagen, dass der Wagen, mit dem Diana und Dodi al Fayed wegfahren wollten, nicht angesprungen ist.

Das geht aus einem Memo der britischen Botschaft in Paris an die Regierung in London hervor, das noch in der Unfallnacht vom 31. August 1997 an den Premierminister verschickt wurde.

Darin heißt es: „Die Prinzessin und Dodi al Fayed kamen gestern nachmittag im Pariser Ritz an…. Als sie das Hotel am späten Abend verlassen wollten, wurden sie von vielen Reportern umringt. Sie wollten schnell wegfahren, aber ihr erstes Auto sprang nicht an. Ein zweites Auto verließ das Hotel daraufhin mit hoher Geschwindigkeit.“

Wer der Fahrer von Dianas ursprünglich vorgesehenem Wagen war, ist bis heute nicht bekannt. Drei Wochen nach dem Unfall wird in einem ebenfalls veröffentlichten Memo der Botschaft die Vermutung geäußert, dass dieser Autotausch eventuell ein „Ablenkungsmanöver in letzter Sekunde gewesen sei, um die Paparazzi zu verwirren“.

Quelle: http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2005/03/16/diana__falsches__auto/diana__falsches__auto.html

 Shopping-Tipp:

Diana. Die geheimen Jahre.
Diana. Die geheimen Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.