Wissenschaft & Forschung

Leonardo da Vincis vergessenes Atelier

Kunsthistoriker haben in einem italienischen Kloster eine spektakuläre Entdeckung gemacht: Hinter einem zugemauerten Treppenaufgang entdeckten sie eine bislang unbekannte Künstler-Werkstatt. Viele Anzeichen sprechen dafür, dass hier Allround-Genie Leonardo da Vinci gewirkt haben könnte.

Tatsächlich liegen die fünf wiederentdeckten Räume in einem Gebäudekomplex, der zum Serviten-Kloster Santissima Annunziata gehört. Hier war der Meister der Renaissance von 1501 bis 1502 mit der Anfertigung eines Altarbildes beauftragt.

In den verborgenen Kammern finden sich mehrere farbige Fresken, die in ihrer Darstellung starke Ähnlichkeit mit Werken von da Vinci aufweisen. Ein Fresko etwa zeigt die Umrisse einer Figur, die praktisch deckungsgleich sind mit da Vincis Erzengel Gabriel in seinem Werk „Verkündigung“.

Auch Vogeldarstellungen an den Wänden der geheimen Werkstatt erinnern stark an Zeichnungen aus dem „Codex Atlanticus“, der auf 1286 Seiten Entwürfe und Zeichnungen von Leonardo da Vinci zusammenfasst.

Sollten die Räume tatsächlich von da Vinci genutzt worden sein, könnte das Genie hier sogar die Arbeit an seinem Meisterwerk „Mona Lisa“ begonnen haben.

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,338843,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.