Politik

US-Spezialkräfte infiltrieren Iran

Die USA bereiten einen möglichen Krieg gegen den Iran vor. Bereits seit dem Sommer 2004 sollen verdeckt operierende Spezialkräfte der US-Army damit beauftragt sein, Ziele für eine Bombardierung zu markieren.

Wie der amerikanische Enthüllungsjournalist Seymour Hersh im US-Magazin „The New Yorker“ berichtet, dringen Soldaten der Special Forces seit geraumer Zeit über die pakistanische Grenze in den Iran ein. Ihr Auftrag sei die Identifizierung und Markierung chemischer und nuklearer Anlagen im Iran.

Der Einsatz sei Teil eines Geheimbefehls, mit dem US-Präsident George W. Bush verdeckte Operationen in bis zu zehn Ländern genehmigt hat. Im Iran wollten die Verantwortlichen des Pentagon „soviel militärische Infrastruktur wie möglich zerstören“. Hersh zitiert eine hochrangige Quelle mit den Worten: „Die Bush-Regierung sieht dies als eine große Kriegszone an. Als nächstes werden wir einen Irankrieg haben.“

Hersh hat sich mit fundierten Enthüllungen über Massaker während des Vietnamkrieges bis hin zum Folterskandal in Abu-Ghureib einen Namen als Investigativ-Journalist gemacht.

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,337073,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.