Politik

Rätselraten um Juschtschenkos Erkrankung

Am Rande der dramatischen Präsidentschaftswahlen in der Ukraine mehren sich die Spekulationen um die mysteriöse Erkrankung, unter der Oppositionsführer Juschtschenko seit September leidet. Wurde der Politiker mit Dioxin oder sogar biologischen Kampfstoffen vergiftet?

Das Gesicht von Viktor Juschtschenko ist angeschwollen, in der Haut klaffen tiefe Krater wie nach einer Pockenerkrankung und die Haut hat eine grünliche Färbung angenommen.

Doch was ist die Ursache dieser rätselhaften Krankheit? Schon zweimal war Juschtschenko deshalb seit September zur Behandlung in einer Wiener Privatklinik. Die behandelnden Ärzte dort forderten sogar Militärexperten für biologische Waffen an. Sie sollten klären helfen, ob Juschtschenko Toxinen aus Bio-Waffen ausgesetzt war. Kurz darauf war die Krankenakte des Ukrainers versiegelt und der österreichischen Staatsanwaltschaft übergeben worden.

Gerichtsmediziner wiesen allerdings zurück, dass Juschtschenko mit militärischen Kampfstoffen wie Rizin vergiftet worden sein könnte. Die Symptome seien dafür nicht „super-akut“ genug.

Toxikologen des St. Mary’s Hospital in London vermuteten unterdessen, der Oppositionspolitiker könnte an einer Vergiftung mit Dioxinen leiden. Die massiven Hautveränderungen im Gesicht von Juschtschenko zeugten von einer Chlorakne wie sie bei einer Dioxinvergiftung auftrete.

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,329466,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.