Politik

Sprengstoff im Kino: Parallelen zu Beslan

In einem wegen Renovierungsarbeiten geschlossenen Kino in St. Petersburg hat die russische Polizei Waffen und Sprengstoff gefunden. Planten tschetschenische Terroristen dort eine Geiselnahme nach Vorbild von Beslan?

Der heutige Waffenfund in St. Petersburg zeigt deutliche Ähnlichkeit mit Beslan, wo bei einer Geiselnahme durch tschetschenische Terroristen über 300 Menschen starben: Auch dort hatten die Terroristen Waffen und Sprengstoff im Keller deponiert, während die Schule zu Umbauarbeiten geschlossen war.

Im gleichen Gebäude wie das Kino befinden sich auch verschiedene Abteilungen der St. Petersburger Stadtverwaltung. Das Munitionsdepot beinhaltete unter anderem 900 Gramm Plastiksprengstoff, 200 Gramm Dynamit samt Zündern sowie ein Jagdgewehr und Munition verschiedenen Typs.

Entdeckt wurde das Versteck durch den Hinweis dreier Kasachen, bei denen vier Sturmgewehre vom Typ Kalaschnikow sichergestellt wurden.

Haben Terroristen in diesem russischen Kino Vorkehrungen für eine weitere Geiselnahme wie in Beslan oder im Moskauer Musical getroffen? Wie viele weitere solcher Waffendepots haben die mutmaßlichen Terroristen in Russland angelegt?

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,317344,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.