Vermischtes

USA: Hurricane-Opfer in Lastern gestapelt

Nach offiziellen Angaben hat der Hurricane “ Charley“ in Charlotte County, USA, am 13. August nur 4 Tote gefordert. Augenzeugen berichten aber von Kühltransportern, in denen „die Leichen übereinander gestapelt liegen“.

Es wird gemunkelt, dass die wahre Zahl der Opfer erst bekannt gegeben werde, wenn alle Leichen identifiziert seien. Das sei jedoch auch im elften Anlauf noch nicht gelungen, so dass die Leichen noch immer in Kühl-Lastern zwischengelagert würden.

Im Internet warnen Einwohner von Charlotte County, nicht alles zu glauben, was im Fernsehen berichtet werde: „Was Sie in den Nachrichten gesehen haben, reicht nicht annähernd an das heran, was hier tatsächlich passiert ist“, berichtet eine Frau aus North Port auf der Website eBay, „noch immer werden Hunderte vermisst, von denen sicher unzählige tot in diesen Kühllastern liegen.“

Ein Amateurfunker berichtete in der vergangenen Woche im Äther über „Dinge“, die er gesehen habe, die es offiziell aber nie geschehen seien. Und wieder auch über die Kühltransporter, in denen sich die Leichen stapelten. Kurz darauf musste der Funker seine Sendung sehr plötzlich abbrechen.

Quelle: http://www.sun-herald.com/NewsArchive2/082504/tp20ch20.htm?date=082504&story=tp20ch20.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.