Wissenschaft & Forschung

Soljut-Kosmonaut bestätigt UFO-Kontakte

Zwischen 1977 und 1982 war der russische Kosmonaut Vladimir Kovalenok für zahlreiche sowjetische Weltraummissionen im All. Dabei will er mehrfach UFOs gesichtet und sogar fotografiert haben.

Der heute 62-jährige Präsident der russischen Astronauten-Vereinigung arbeitete unter anderem 217 Tage auf der sowjetischen Raumstation Soljut 6. Dort beobachtete er 1981 ein kleines Objekt, das außerhalb der Raumstation flog. Gerade als Kovalenok zum Fotoapparat griff, sprengte sich das UFO in die Luft. „Nachdem wir 1981 wieder auf der Erde gelandet waren, bestätigten mir unsere Experten, dass sie exakt zur Zeit der UFO-Explosion eine hohe Strahlung gemessen hätten“, erinnert sich der Ex-Kosmonaut.

Auch andere Kosmonauten hatten Begegnungen mit außerirdischer Intelligenz: Erst 1991 filmte Kosmonaut Musa Manarov das Andockmanöver an die russische Station MIR. Während der Aufnahme schob sich ein unbekanntes Flugobjekt ins Bild, verharrte mehr als zwei Minuten in der Nähe der MIR, ehe es wieder davonflog. Bis heute wird dieses Filmmaterial als geheime Verschlusssache der Öffentlichkeit vorenthalten.

Quelle: http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2004/08/17/ufo__astronaut/ufo__astronaut,templateId=renderKomplett.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.