Sport

Rudi Völler wird sein eigener Nachfolger

Es gibt nur einen Rudi Völler: Und weil das nunmal so ist, lässt sich der zurückgetretene Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auch nicht so leicht ersetzen. Nach der Absage von Ottmar Hitzfeld sieht es nun so aus, als müsse Rudi selbst nochmal ran.

Nach der Absage von Ottmar Hitzfeld, der nun definitiv nicht für den Posten des Bundestrainers zur Verfügung steht, steht der DFB vor einem echten Problem: Weit und breit ist kein Nachfolger für Rudi Völler in Sicht.

Die Ratlosigkeit ist so groß, dass nun sogar eine bislang noch nie dagewesene Lösung möglich scheint: Rudi Völler wird der Nachfolger von Rudi Völler.

Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hält diese Entwicklung für durchaus denkbar: „Ich kann mir vorstellen, dass man versucht, Rudi mit einer abgespeckten Version zu gewinnen.“ Liga-Präsident Werner Hackmann soll sogar bereits mit Reiner Calmund gesprochen haben, damit dieser auf Rudi, mit dem er eng befreundet ist, entsprechend einwirke.

Völler selbst hatte eine Rückkehr zur Fußball-Nationalmannschaft nach seinem Rücktritt während der Europameisterschaft Euro 2004 ausgeschlossen, war dabei allerdings davon ausgegangen, dass Hitzfeld seine Nachfolge antreten würde.

Quelle: http://www.netzeitung.de/sport/em2004/293991.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.