Sport

Ralfs Crash: Aufhängung gebrochen?

Bislang gilt ein Reifenplatzer als wahrscheinlichste Unfallursache bei Ralf Schumachers schwerem Crash beim Formel 1-Rennen in Indianapolis. Ein anonymer Experte vermutet aber einen anderen Auslöser.

Der namentlich nicht genannte Insider will die Strecke nach dem Unfall untersucht haben und Spuren gefunden haben, dass nicht der Reifenplatzer ursächlich für Ralf Schumacher schlimmen Crash in die Begrenzungsmauer war, sondern erneut ein Bruch der rechten hinteren Radaufhängung.

Auf dem Asphalt sei deutlich zu erkennen, dass drei Reifen saubere Bremsabdrücke hinterlassen hätten, nur die Spur des rechten Hinterrads sei immer wieder unterbrochen, als ob der Reifen den Kontakt zur Fahrbahn verloren habe. Ein Bruch der Radaufhängung könnte Ursache für dieses Verhalten sein.

Warum aber sollte BMW-Williams den wahren Unfallgrund vertuschen? Um Ralf Schumacher zu schützen und zu beruhigen, vermutet der Insider. Denn schon bei einer Testfahrt in Monza 2003 baute Ralf einen schweren Unfall – auch damals war die Ursache eine gebrochene Radaufhängung. Gut möglich, dass BMW-Williams nun verhindern will, dass Ralf eine psychische Blockade aufbaut.

Quelle: http://www.bild.t-online.de/BTO/sport/aktuell/2004/06/27/ralf__vertuschung/ralf__vertuschung,templateId=renderKomplett.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.