Politik

Nick Berg nur US-Propaganda?

Die Empörung und Trauer in Amerika war groß, als die Meldung von der Enthauptung Nick Bergs ihren Weg in die Medien fand. Doch fand die Tat so, wie sie dargestellt wurde, überhaupt statt?

Dies soll nicht als eine weitere Verschwörungstheorie herabgewürdigt werden – es sollen lediglich Fragen gestellt, Ungereimtheiten aufgezeigt werden. Hilfreich für das Verständnis ist es, sich zuvor das Video zu Gemüte geführt zu haben.

Fakt: Der Bericht über die Enthauptung von Nick Berg durch Terroristen stammt von den gleichen Leuten, die zu Propaganda-Zwecken behauptet hatten, Jessica Lynch wäre von Terroristen vergewaltigt worden. Liegt es nach den schockierenden Meldungen über Folterungen von irakischen Häftlingen durch US-Soldaten nicht nahe, einen weiteren Bericht in die Öffentlichkeit zu bringen, mit dem Zweck, die inzwischen wieder zweifelnde US-Bevölkerung wieder voll und ganz für eine rigorose Weiterführung des Krieges zu gewinnen und sie von den Vorkommnissen in Abu Ghraib abzulenken?

Folgende Fragen wirft das Video auf:

– Bergs letzter bekannter Aufenthalt war in US-Gefangenschaft. (Warum eigentlich?)

– Wo ist das Blut? Müsste bei einer solch stümperhaften Enthauptung einer lebendigen Person das Blut nicht nach allen Seiten hin wegspritzen? Und warum bewegte er sich nicht, als er zu Boden gedrückt wurde? Man sollte meinen, er würde zumindest reflexartige Fluchtbewegungen zeigen.

– Was hat es mit dem orangenen Anzug auf sich? Normalwerweise wird ein solcher von Häftlingen in amerikanischen Gefängnissen getragen.

– Der Mann, der rechts außen etwas vorliest, nickt wiederholt zustimmend. Das ist keine weltweite Geste

Quelle: http://www.axisoflogic.com/artman/publish/article_7655.shtml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.