Wirtschaft

Postbank: Verkauf statt Börsengang

Anscheinend könnte der geplante Börsengang der Postbank doch noch scheitern: Gerüchten zufolge würde die Bundesregierung einen Verkauf an die Deutsche Bank bevorzugen.

Das will die „Wirtschaftswoche“ erfahren haben. Nach ihren Informationen prüfe das Bundesfinanzministerium schon seit Wochen einen Verkauf der Postbank an eine Großbank.

Bei der Postbank will man hingegen davon noch nichts wissen – man halte an dem Fahrplan, der den Börsengang noch vor der Sommerpause vorsieht, weiter fest.

Der Bund, der gemeinsam mit der KfW-Bankengruppe mehrheitlich an der Postbank beteiligt ist, sieht darin inzwischen aber offenbar nur noch die zweitbeste Lösung. Nur wenn der Verkauf an eine Großbank – im Gespräch scheint derzeit vor allem die Deutsche Bank – scheitern sollte, will man noch den Gang an die Börse wagen.

Quelle: http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200012,200039,735183/SH/0/depot/0/index.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.