Politik

Liberty“ 1967 absichtlich versenkt

1967, während des Sechs-Tage-Krieges, versenkte Israel das US-Spionageschiff „Liberty“. Ein Unfall, behaupteten Israel und bald auch die USA. Wahrscheinlicher ist, dass der Angriff gezielt geschah und von US-Präsident Johnson vertuscht wurde.

Der Frachter „Liberty“ kreuzte voll gestopft mit modernster Abhörtechnik in internationalen Gewässern vor Israels Küste. Die Techniker des US-Geheimdienstes NSA hatten den Auftrag, wie unzählige vergleichbare Spionageschiffe vor anderen Küsten auch, jeden Fetzen Funkverkehr aufzuzeichnen und auszuwerten. Am 8. Juli 1967 geriet die „Liberty“ unter Feuer: Israelische Kampfflugzeuge nahmen das Schiff mit Maschinengewehren und Napalmbomben unter Beschuss, Abfangboote Israels feuerten fünf Torpedos auf das Schiff ab. Bei der Attacke kamen 34 Besatzungsmitglieder ums Leben, 171 wurden verwundet.

Israel entschuldigte sich nach dem Überfall, man habe den Frachter trotz des deutlich sichtbaren Sternenbanners für einen Truppentransporter Ägyptens gehalten. Trotz anfänglicher diplomatischer Verstimmungen kam der US-Untersuchungsausschuss letztlich zu keinem anderen Ergebnis, US-Präsident Lyndon Johnson akzeptierte die Erklärung Israels.

Der frühere Admiral Thomas Moorer – während der Nixon-Administration Chef des Vereinigten Generalstabes – hält die Sache für oberfaul. Er vertritt die Ansicht, dass Israel das Spionageschiff gezielt versenkte, um den eigenen militärischen Funkverkehr vor dem Mitschneiden durch die NSA zu schützen.

Auch Ward Boston, damals leitender Anwalt des Navy-Untersuchungsausschusses, glaubt nicht an die Unfall-Darstellung. Er sei aber bereits 1967 von seinem damaligen Vorgesetzten, Konteradmiral Isaac Kidd, zum Schweigen verdonnert worden: „Sie (Washington, Anm. d. Red.) sind nicht interessiert an den Fakten oder daran, was passiert ist. Es ist eine politische Entscheidung. Sie wollen es vertuschen.“ Diese Entscheidung habe US-Präsident Johnson gemeinsam mit Verteidigungsminister Robert McNamara getroffen.

Quelle: http://www.netzeitung.de/spezial/zeitgeschichte/273952.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.