Sport

Neuer Ferrari F2004 ist nur ein Bluff

In Expertenkreisen rumort es: Der von Ferrari am Montag präsentierte neue Dienstwagen von Michael Schumacher ist tatsächlich gar nicht der neu entwickelte F2004. Will Ferrari die Konkurrenz täuschen?

So mancher Fan war am Montag sicherlich enttäuscht: Gar zu sehr ähnelte der von der Scuderia vorgestellte neue Bolide dem Auto, das Michael Schumacher im letzten Jahr zum Weltmeistertitel fuhr. Der angeblich neue F2004 sieht seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich.

Das Verwirrspiel hat System, glaubt Niki Lauda. Er hält den neuen Formel 1-Renner der Roten für einen Bluff: „Der F2004 ist lediglich ein Showcar.“ Im stillen Kämmerlein hat Ferrari an technischen Innovationen gebastelt, die nun möglichst lange vor den neugierigen Blicken der Konkurrenz verborgen bleiben sollen. Ein solches Ass will Ferrari dann natürlich erst zum Saisonstart am 7. März in Melbourne aus dem Ärmel zaubern.

Andeutungen dieser Richtung machte Chefdesigner Rory Byrne – er prophezeite, dass der F2004 beim Formel 1-Auftakt in Australien völlig anders aussehen wird. Und auch Jean Todt bestätigte, dass es bis zum Saisonbeginn noch technische Änderungen umzusetzen gebe.

Quelle: http://sport.rtl.de/formel-1/formel1_18927.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.