Vermischtes

Blutprobe könnte gefälscht worden sein

Laut offiziellem Bericht war der hohe Alkoholspiegel von Lady Dianas Chauffeur schuld an dem folgenschweren Crash in einem Pariser Tunnel. Englische Ermittler glauben aber, dass die Blutprobe gefälscht worden sein könnte.

Laut der britischen Zeitung „Times“ soll die britische Polizei, die den mysteriösen Unfall erneut aufrollt, starke Zweifel an der Echtheit der Blutprobe haben, die vom Chauffeur Henri Paul stammen soll.

Die französischen Behörden, die den Fall 1997 bearbeitet hatten, hatten hohe Alkohol- und Medikamentendosen in Pauls Blut festgestellt und als Unfallursache ausgemacht. Dem Bericht zufolge wurde aber niemals zweifelsfrei per DNA-Test bestimmt, ob das Blut tatsächlich von Paul stammte.

Nach Expertenmeinung sei die Kohlenmonoxid-Anreicherung in der Blutprobe so hoch gewesen, dass es Paul kaum möglich gewesen sein dürfte, sich überhaupt auf den Beinen zu halten – von Autofahren ganz abgesehen.

Lady Di soll doch schwanger gewesen sein

Quelle: http://www.netzeitung.de/entertainment/people/268316.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.