Wirtschaft

Philips Industriepark vor der Schließung?

In Aachen kursieren Gerüchte, dass der „Philips Industriepark“ mittelfristig vollständig aufgelöst werden könnte. Nahrung erhalten die Spekulationen durch eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung am kommenden Dienstag, 2. Dezember.

Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung werden die Konsequenzen sein, die es für LG Philips aus der schlechten Wirtschaftsprognose für 2004 zu ziehen gilt.

Schon seit geraumer wird in Aachen gemunkelt, dass einzelne Produktionsbereiche in osteuropäische Billigländer verlagert werden könnten. Doch es könnte auch noch schlimmer kommen: „Wir befürchten, dass sich Philips mittelfristig komplett aus Aachen zurückzieht“, orakelt Franz-Peter Beckers von der IG Metall.

Dafür spräche, dass angeblich bereits Aufteilungspläne im Entstehen seien, um das Philips Glühlampenwerk in seine drei Teilbereiche Automotive, Lamps und Maschinenbau aufzuteilen. So könnte es bei einer Auflösung später leichter sein, die Einzelfirmen zu zerschlagen, sagte Beckers.

Von einer Standortauflösung wären über 3.000 Arbeitsplätze betroffen: In der Bildröhrenfabrik arbeiten 1.000 Beschäftigte, 800 in der Glasfabrik, weitere 1.300 Arbeiter sind im Glühlampenwerk tätig.

Quelle: http://www.an-online.de/sixcms/detail.php?template=an_detail_standard&id=249461

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.