Wissenschaft & Forschung

Genialer Autist oder autistisches Genie?

Litt Einstein, Entdecker der Relativitäts-Theorie und Jahrhundert-Genie, unter Autismus? Der englische Forscher Simon Baron-Cohen ist überzeugt, dass Einstein das Asberger-Syndrom hatte.

AS bringe Kommunikationsprobleme mit sich, ganz so, wie man sie bei Einstein habe feststellen können: Er begann erst mit drei Jahren zu sprechen, seine Vorlesungen waren eher verwirrend denn tiefsinnig, Small-Talk war ihm so gut wie unmöglich. Auch habe er sich völlig in seine Forschungsarbeit vertieft und sich dabei völlig von der Außenwelt abgekapselt. „Ein typischer autistischer Zug“, sagt Baron-Cohen.

Auch beim Physiker Isaac Newton (1643-1727) seien diese Anzeichen für ein Kommunikationsdefizit erkennbar, so der Wissenschaftler weiter.

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,246909,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.