Wissenschaft & Forschung

Der irre Doktor und das liebe Vieh

Frankenstein 2003: In seinem Labor in London will der Klon-Forscher Panayiotis Zavos ein wahres Monster geschaffen haben. Das Lebewesen war eine Mischung aus Mensch und – Kuh!

Der Professor aus den USA hat in seinem Fruchtbarkeitslabor menschliche DNA in die Eizellen einer Kuh injeziert.

„Die Embryos lebten 14 Tage, dann haben wir sie getötet. Sie hätten von einer Frau ausgetragen werden können“, erklärt Zavos das perverse Experiment.

Doch wie hätten diese Kreaturen wohl ausgesehen? Laut Zavos waren diese Embryonen bereits einige 100 Zellen groß, hätten bereits Gewebe und Organen ausgebildet. Die menschlichen Chromosomen seien dabei intakt geblieben.

Quelle: http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2003/09/15/menschen__kuehe/menschen__kuehe,templateId=renderKomplett.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.