Sport

Vergiftete Infusion kostete Ullrich den Sieg

Eine „vergiftete Eiweiß-Infusion“ soll Jan Ullrich bei der Tour de France den Sieg gekostet haben. Aus „taktischen Gründen“ habe Ullrichs Team Bianchi diese brisante Meldung bislang verschwiegen.

Aufgrund des hohen Kalorienverbrauchs erhalten Radprofis nach langen Bergetappen beinahe immer Infusionen, um die Energiespeicher des Körpers wieder aufzufüllen.

Direkt nach einer solchen Eiweiß-Infusion soll Ullrich hohes Fieber von annähernd 40 Grad bekommen haben. Zwar sei das Fieber schnell wieder verschwunden, er sei aber noch vier weitere Tage nicht voll leistungsfähig gewesen.

Bianchi gab an, den Vorfall bislang geheimgehalten zu haben, um die Konkurrenz während der Tour nicht unnötig zu stärken.

Jan Ullrich war bei der diesjährigen Tour de France im Juli zum fünften Mal in Folge Zweiter hinter Lance Armstrong geworden.

Quelle: http://www.n-tv.de/3181811.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.