Technik

Frischer Spekulatius mit Apple-Geschmack

Apple iPhone (Foto: Courtesy of Apple)Vom 14. bis 18. Januar 2008 findet in San Francisco die alljährliche Apple-Messe Macworld statt. traditionell nutzt Apple-Chef Steve Jobs die seit 1985 stattfindende Expo, um die neuesten Innovationen aus Cupertino zu präsentieren. In der Gerüchteküche köcheln kur vor Weihnachten gleich eine ganze Reihe von Apple-Produkten, die zur Macworld das Licht der Welt erblicken könnten: allen voran ein iPhone mit größerem Speicher und ein superflaches Mac-Subnotebook mit Flash-Speicher.

Wie managermagazin.de berichtet, dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit eine neue Version des Hype-Produkts iPhone zu erwarten sein. Während die UMTS-Fähigkeit jedoch voraussichtlich nicht vor Mitte 2008 kommen wird, dürfte ein im Januar präsentiertes iPhone vermutlich mit einem größeren Speicher (etwa 16 statt 8 GB) oder einer besseren Kamera ausgestattet sein. Auch neue iPhone-Software steht auf dem Wunschzettel für die Macworld. Theoretisch möglich wäre auch noch ein „abgespecktes“ iPhone nano, über das bereits im Sommer spekuliert wurde.

Die Macbook-Familie (Foto: Apple)

Viele Quellen, allen voran der AppleInsider, gehen außerdem davon, dass zur Macworld auch ein extrem flaches Subnotebook vorgestellt werden wird. Das 13-Inch-Gerät soll rund 50 Prozent dünner als das herkömmliche MacBook Pro sein und mit einem NAND-Flashspeicher statt der sonst üblichen Festplatte ausgestattet sein. Erste Gerüchte über solche Flash-Subnotebooks waren im Frühjahr aufgetaucht, zwischenzeitlich wurden hier und da ultradünne MacBooks mit silbernem und schwarzem Aluminium-Gehäuse gesichtet. Als möglicher Preis werden rund 1500 US-Dollar kolportiert – beim derzeitig Kurs wäre das mit rund 1042 Euro glatt ein Schnäppchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.