Technik

Facebook schraubt an MySpace-Klon

Facebook wildert im MySpace-Revier? (Screenshots: Facebook.com/MySpace.com)
Hoppla, schon wieder ein Klon-Gerücht aus dem Web2.0-Umfeld auf FACTorFAKE.de: Diesmal geht’s um Facebook, der US-Kopiervorlage des deutschen StudiVZ. Nach Informationen von paidContent.org bereitet die Social-Networking-Plattform ein eigenes Künstler-Portal vor, das sein Vorbild MySpace in mehreren Punkten übertrumpfen soll. Der Start sei noch für dieses Jahr vorgesehen.

Die Musikerplattform made by Facebook soll es Bands und Sängern ermöglichen, eigene Homepages anzulegen und auf diesen mit speziellen Widgets die eigenen Songs zu promoten, Konzerte und Events zu organisieren und noch einiges mehr. Auch das beliebteste Facebook-Widget, der irre boomende Musikentdeckungs-Service iLike, soll in die neue Plattform integriert werden. Ebenso wie ein iTunes-Widget, mit dem Titel vorgehört und möglicherweise über den Apple-Musikstore gekauft werden können.

Angeblich sei Facebook bereits mit Musiklabels im Gespräch, um diese für ein Engagement auf der neuen Plattform zu gewinnen. Aber ob das reicht? MySpace wirkt auf mich zwar reichlich chaotisch und unübersichtlich – aber die Musik-Community hat es sich bei MySpace häuslich gemacht und Facebook wird sich sicherlich ziemlich anstrengen müssen, um sie von einem Wechsel auf die neue Plattform zu überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.