Technik

Erster Screenshot von Google GDrive?

Google GDrive: Online-Festplatte? (Foto: stock.xchng/Montage: FACTorFAKE.de)Schon im März säte eine versehentlich ins Web gestellte PowerPoint das Gerücht, dass Suchmaschinen-Gigant Google an einer Online-Festplatte schrauben soll. Das Tool mit dem Namen GDrive soll es den Usern ermöglichen, beliebige Dateien im Internet wie auf einer lokalen Festplatte abzuspeichern und von jedem Online-Rechner aus abzurufen. Nun ist ein Blogger offenbar zufällig über den Prototypen des neuen Google-Service gestolpert.

Eigentlich wollte Corsin Camichel nur Googles neueste Errungenschaft Writely testen. Weil er neugierig war, mit welcher Programmiersprache das Webtool geschrieben wurde, testete er ein paar Dateiendungen durch: index.jsp, index.py… irgendwann war ganz profan auch index.html dran: Sesam öffne dich! Plötzlich hatte Corsin das hier auf seinem Monitor:

Google GDrive

So wie es also aussieht, wird GDrive, das offenbar unter dem Codenamen „Platypus“ entwickelt wird, zunächst diese Funktionen bieten:

  • Backup: Daten von einem PC auf einen anderen transferieren
  • Synchronisieren: Datenbestand zwischen verschiedenen Computern abgleichen
  • Zusammenarbeit: Speicherbereiche auch für andere User freigeben
  • Zugriff ohne VPN: Offenbar soll der Zugriff grundsätzlich per Virtual Private Network erfolgen, aber auch über Browser möglich sein

3 comments

  1. The Exit

    Das hätte wirklich alle Funktionen um von verschiedenen Rechnern auf eine „Festplatte“ zuzugreifen.

  2. Tom

    Ich bin hin und her gerissen,
    einerseits liebe ich die Vorstellung mich nicht mehr unruhig im schlafe wälzen zu müssen ob dem Gedanken mein Haus könne abbrennen und alle meine Bilder sind wechwechwechwech *schluchz*
    Andererseits hasse ich den Gedanken nicht zu wissen wer was warum mit meinen Daten anstellt wenn sie so ganz ohne mich irgendwo untergestellt sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.