Politik

„Bonn und Frankfurt rot markiert“

Die deutschen Städte, deren Karten bei einem in Pakistan verhafteten Terrorverdächtigen gefunden wurden, sollen angeblich Bonn und Frankfurt sein.

Unter Berufung auf einen Journalisten namens Mubasher Bukhari berichtet Spiegel Online, dass bei dem am Sonntag in Faisalabad festgenommenen Osama Bin Yousaf unter anderem eine Landkarte sichergestellt worden sei, auf der „die Städte Bonn und Frankfurt […] mit einem roten Stift markiert wurden“. Ähnliche Markierungen wiesen auch sichergestellte Pläne von London, Mailand und Rom auf. Das will Bukhari von vertrauenswürdigen Quellen im Polizeiapparat und beim Geheimdienst erfahren haben.

Nach Informationen Bukharis gilt Bin Yousaf in Pakistan als „polizeibekannter und gewaltbereiter Islamist, der enge Kontakte zu anderen bekannten Extremisten“ pflegen soll.

2 comments

  1. Pete

    Nix gegen die Bundesstadt – aber wieso denn ausgerechnet BONN? Hat Al-Quaida so altes Kartenmaterial, dass da noch nicht Berlin als Hauptstadt vermerkt war?

  2. DeepThroat

    Misch ich doch auch mal wieder mit. Hübsch geworden, die neue Seite – auch wenn wir ja erstmal nicht mehr mitmachen dürfen… 😉

    Wollte auch noch meinen Senf dazugeben: Laut Schily ist noch nicht bestätigt, dass bei dem Mann tatsächlich Karten deutscher Städte gefunden wurden: http://www.welt.de/data/2005/08/10/758116.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.