Sport

Benin künftig ohne Fußball-Nationalmannschaft?

Fussball: WM-Qualifikation Kuba-Haiti

Der Afrika-Cup, die kontinentale Meisterschaft der Fußballer auf dem Schwarzen Kontinent, ist zwar schon seit über einer Woche vorbei, sorgt aber weiterhin für Schlagzeilen – mitunter auch recht kuriose. Nachdem der CAF, der afrikanische Fußball-Verband, in der Vorwoche den Ausschluss Togos für die beiden nächsten Afrika-Cups 2012 und 2014 beschloss, sorgt nun der Benin für den nächsten Paukenschlag im afrikanischen Fußball.

Während die meisten Fußball-Verbände und Vereine bei ausbleibendem Erfolg „nur“ den Trainer entlassen, greift der FBF, der nationale Fußball-Verband im Benin, zu weitaus drastischeren Maßnahmen. Wie auf der Internetseite des FBF nachzulesen ist, wurde die Nationalmannschaft des Benin mit sofortiger Wirkung aufgelöst, womit der Verband seine Enttäuschung über das vorzeitige Scheitern in der Vorrunde des Afrika-Cups in Angola überdeutlich zum Ausdruck bringt. Nach drei Spielen gegen den späteren Turniersieger Ägypten (0:2), Nigeria (0:1) und Mosambik (2:2) hatte der Benin lediglich einen Punkt auf der Habenseite – offenbar zu wenig für die Verbandsbosse.

Neben dem sportlichen Abschneiden wird die Auflösung der Nationalmannschaft offiziell mit dem „schlechten Benehmen, mangelndem Patriotismus und Erpressung“ begründet, wie es auf der Internetseite heißt. Offen bleibt nun, ob der Benin in Zukunft wieder eine Fußball-Nationalmannschaft stellt, wer der Trainer derselben sein wird und welche Spieler den Benin im internationalen Fußball vertreten dürfen.

Quelle: http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/928397

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.