FACTorFAKE.de » August 2006

Monthly Archives: August 2006

Zu blöd um wahr zu sein

Zu blöd… (18): Brad Pitt verursacht Ohrenkrebs

Geschrieben von:

Hollywood Goes Wild!Jedenfalls tut er das, wenn er singt. Brad Pitt singt doch nicht, sagst du? Tut er doch. Er hat es jedenfalls einmal getan. Für einen „guten Zweck“, wie bei Promis so üblich. Zusammen mit ein paar anderen Hollywood-Stars, darunter auch Russell Crowe, Billy Bob Thornton, Bruce Willis, Milla Jovovich und Johnny Depp, hat Pitt 2001 einen Song zur Benefiz-CD „Hollywood goes wild“ zugunsten bedrohter exotischer Tiere beigesteuert. Hoffentlich waren die armen Tierchen taub. Kostprobe gefällig? Du hast es so gewollt… Mehr lesen

Stars

Kidmans Babybauch gephotoshoppt?

Geschrieben von:

Beim Kollegen Perez Hilton sind gestern Bilder aufgeschlagen, die angeblich eine schwangere Nicole Kidman zeigen sollen und damit die schon länger andauernden Gerüchte um die Baby-Pläne der australischen Schauspielerin schüren. Meist beeilen sich die Sprecher der Stars in so einem Fall immer sehr, alle Spekulationen schon im Keim zu ersticken. So auch in diesem Fall – diesmal aber mit einer bemerkenswerten Erklärung für das deutlich sichtbare Bäuchlein. Mehr lesen

In eigener Sache

jetzt geht’s los, jetzt geht’s los…!

Geschrieben von:

blogstipendiumlogoIst sie also endlich gestartet, die Abstimmung zum jetzt.de-Blogstipendium. Hatte ja schon erzählt, dass ich nominiert bin. Ich gehe mal davon aus, dass nicht jeder jetzt-User FACTorFAKE.de kennt, deshalb will ich’s mal in aller Kürze vorstellen. Meine Stammleser mögen es mir verzeihen.

Grob gesagt sammle, diskutiere und kommentiere ich hier Gerüchte und Spekulationen, die mir auf den Streifzügen durch die Online-Medien über den Weg laufen: Da ist natürlich jede Menge Promi-Klatsch dabei, Tom Cruises unsichtbares Töchterlein Suri hat uns in letzter Zeit häufig beschäftigt. Aber auch der Arsch von Victoria Beckham hat uns schon ins Grübeln gebracht. Mehr lesen

Stars

Klarer Fall von „Pimp my Butt!“, oder?

Geschrieben von:

Am 1. September kommt bei den Inselaffen das neue Parfum von Posh und Becks in die Läden: „Intimately Beckham“ heißt das Zeug, das IHN „magnetisch, provokant und cool – aber nie abgehoben“ machen soll, während SIE nach „der Essenz von Victoria, wie sie nur die Menschen kennen, die ihr am nächsten sind“ riecht. Geworben wird für den neuen Duft mit einem recht freizügigen Werbeplakat, auf dem sich eine in ein neckiges Seidenkleidchen gewandete Victoria Beckham an ihren mit geöffnetem Hemd leidlich smart dreinschauenden Göttergatten schmiegt, dessen Hand sich unter Poshs Rock und zielstrebig in Richtung ihres Arschs schiebt. Und was ist das für ein Arsch!

Links Victoria Beckhams Po vom Parfum-Plakat - rechts ein Schnappschuss ihres Pos vom 10. Juli 2006. (Fotos: Coty/HollywoodBackwash.com)

Ja, was ist das eigentlich für ein Arsch? Das ist doch nicht der Arsch von Victoria Beckham? Das ist doch kein Arsch, der in Hosen für siebenjährige Mädchen passt? Das ist doch nicht der Arsch einer Frau, die von ihrem Mann eine kohlenhydratreiche Diät verordnet bekommen hat, damit sie mal ein paar Kilo auf die Rippen (und eben den Arsch) bekommt? Mehr lesen

Technik Wissenschaft & Forschung

Steorn: Perpetuum Mogelei?

Geschrieben von:

Steorn-CEO Sean McCarthy mit dem mysteriösen Apparat (Foto: Steorn)Eine Technologie, die mehr Energie freisetzt, als man zuführt – eine Effizienz von über 100 Prozent: Die Neuentwicklung, die da von der kleinen irischen Firma Steorn im Magazin „Economist“ als nichts anderes als die „Mutter aller Erfindungen“ vorgestellt wurde, wäre – so sie tatsächlich existiert und funktioniert – wahrhaftig eine physikalische Sensation. Nämlich ein Perpetuum Mobile. Ein Gerät, das es aus Sicht der Thermodynamik gar nicht geben kann. Trotzdem behauptet Steorns CEO Sean McCarthy genau solch eine Apparatur erfunden zu haben und kanzelt Zweifler gleich mal ein bisschen großspurig mit Literaturnobelpreisträger George Bernard Shaw ab: „All great truths begin as blasphemies“. Mehr lesen

In eigener Sache

jetzt.de Blogstipendium

Geschrieben von:

jetzt.de-Blogstipendium (Logo: jetzt.de)FACTorFAKE.de ist für das fünfte und letzte zu vergebende Blogstipendium von jetzt.de nominiert – vielen Dank! Gestern erreichte uns diese E-Mail aus der jetzt.de-Redaktion:

Lieber Marco,

das Blogstipendium geht in die nächste Runde: in dieser Woche soll die Abstimmung über den fünften Platz beim jetzt.de-Blogstipendium beginnen. Aus den über 300 Bewerbern hat die jetzt.de-Redaktion die 60 vermeintlich besten ausgewählt. Dein Blog ist dabei. Herzlichen Glückwunsch!

[…]

Die Abstimmung wird bis zum 8. September laufen, in der Folgewoche werden die vier von der Jury ausgewählten und das fünfte per Abstimmung ermittelte Blog bekannt gegeben.

Mehr lesen

Zu blöd um wahr zu sein

Zu blöd… (17): Tschechisch ist geiler

Geschrieben von:

„Wie wär’s denn mit der da, die ist klein und süß und vor allem trägt sie blonde Zöpfe – wenn das keine Vorzeige-Deutsche ist!“ – „Au ja, pappen wir noch ein ‚Deutsch ist geil!‘ drauf, dann haben wir ne super Anzeige gegen die ’steigende Überfremdung‘!“

Deutsch ist geil - Tschechisch ist geiler (Screenshot: Spiegel Online)So in etwa muss das wohl in der „Redaktion“ von „Objektiv“ abgelaufen sein – der nach eigener Aussage „nonkonformen Kölner Schülerzeitung“, die in Wahrheit nichts weiter als ein braunes Schmierblatt aus dem „Dunstkreis der rechtsextremen Bürgerbewegung ‚Pro Köln'“ ist. Und so wie auf dem nebenstehenden Screenshot sah das Ergebnis dann wohl aus. Mehr lesen

Politik Vermischtes

„Loose Change“: Viele Fragen – keine Antworten?

Geschrieben von:

Kreuz am Ground Zero (Foto: stock.xchng)Nicht mehr lange hin, dann ist wieder der Tag nach meinem Geburtstag. Eigentlich ziemlich belanglos, wenn ich nicht an einem 10. September das Licht der Welt erblickt hätte – aha, 9/11 jährt sich also mal wieder, genauer: zum fünften Mal. Neben den ersten Hollywood-Produktionen zum Thema wie Oliver Stones „World Trade Center“ oder „United 93“ von Paul Greengrass schlägt im Internet und insbesondere der Bloggerwelt derzeit das verschwörungstheoretische 9/11-Filmchen „Loose Change“ des 22-jährigen Dylan Avery kräftig Wellen. Mehr lesen

Wissenschaft & Forschung

Mondlandung verbaselt

Geschrieben von:

Hallo, was ist die NASA denn für ein Saustall? Seit Jahren muss sich der Laden mit Verschwörungsfreaks herumplagen, die behaupten, die Mondlandung sei nur eine riesengroße Verarsche gewesen. Und dann verdummbeuteln die Jungs ausgerechnet die Originalaufnahmen der ersten Landung auf dem Mond. Futter für alle Verschwörungstheoretiker, die nun natürlich vermuten, dass die Magnetbänder den allzu neugierigen Blicken der Skeptiker entzogen werden sollten. Damit die nicht die angeblichen Manipulationen nachweisen können.

Der Mond (Foto: stock.xchng)
Mehr lesen